Richtig investieren in Immobilien – die Anlegerwohnung

Artikel vom 16.06.2010, veröffentlicht in Kategorie Immobilien, Investments

Der Erwerb von Immobilien bzw. Grundbesitz war schon immer eines der größten Erstrebnisse der Menschenund dies zurecht. Denn nur dadurch ist es den Menschen gelungen ihr Vermögen – auch in Krisenzeiten – oft über viele Generationen zu erhalten. Dies galt sowohl für die Könige und Monarchen der Antike, den Fürsten und Großgrundbesitzern im Mittelalter als auch für die Oberschicht. Im Unterschied zu damals ist es heute aber nicht nur mehr den Mächtigen vorbehalten in dieses Segment zu investieren und sicheres Vermögen aufzubauen – und das ist gut so.

Unter den mittlerweile vielen Möglichkeiten in Immobilien bzw. Grundbesitz zu investieren (Offene und Geschlossene Immobilienfonds, Bauherrenmodelle, Zinshäuser, Immobilienaktien, Vorsorgewohnungen, etc.) ist die wohl mit Abstand interessanteste Variante die Investition in eine Anlegerwohnung. Warum das so ist und welche Faktoren bei der Auswahl beachtet werden sollten werde ich im Folgenden erläutern.

Warum ist die Anlegerwohnung besonders interessant?
Anlegerwohnungen sind deshalb besonders interessant, weil diese – bei Einhaltung der entsprechenden Kriterien – nicht nur ein ausgesprochen sicheres sondern auch ein besonders ertragreiches Investment darstellen. Möglich wird dieser “Wunschtraum” aller Anleger, nämlich Sicherheit und hohe Rendite in einem einzigen Investment zu vereinen, u.a. auch durch die einzigartigen steuerlichen Rahmenbedingungen, welche der österreichische Staat Investoren zur Verfügung stellt. Diesbezüglich möchte ich gleich das Vorurteil aus der Welt schaffen, dass Anlegerwohnungen nur für Personen interessant seien, welche sich aktuell in einer hohen Steuerklasse befinden – dies ist definitiv nicht der Fall!

Die Kriterien für eine gute Anlegerwohnung
Werden die folgenden wesentlichen Kriterien bei der Investition in eine Anlegerwohnung entsprechend berücksichtigt, kommt man als Anleger in den Genuss der bereits beschriebenen Vorteile. Bei Vernachlässigung auch nur einzelner Parameter kann das hingegen auch zur Trübung der Freude über dieses Investment führen, was sehr schade wäre, in der Praxis aber immer wieder passiert.

  • ANLEGERWOHNUNG ist nicht gleich ANLEGERWOHNUNG
  • Einhaltung der Funktionsweise
  • Grundbücherliches Eigentum
  • Hohe Rentabilität (auch bei worst case Szenario)
  • Vermietungssicherheit
  • Werthaltigkeit
  • Ausnützung der steuerlichen Möglichkeiten
  • Service für den Investor (was hat dieser selbst zu tun?)

In den nächsten Artikeln werde ich die o. a. Kriterien genauer beschreiben …

Abonnieren Sie unseren Newsletter...

... und erhalten Sie neue Artikel bequem per Mail

Durch Ihre Anmeldung erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden