Frankenkredite – jetzt geht es los

Artikel vom 26.02.2013, veröffentlicht in Kategorie Finanzierungen

Wie bereits in den Newslettern am Ende des Jahres 2012 angekündigt kommt nun (endlich) Bewegung in den Schweizer Franken. Seit September 2012 – interessanterweise genau ein Jahr nach Festlegung der Untergrenze durch die SNB – ist es für die Schweizer Nationalbank nicht mehr erforderlich den Kurs zu stützen. Der EUR/CHF-Kurs bewegt sich seither durch die verstärkte Nachfrage nach EURO “von selbst” von der Untergrenze von 1,20 weg und hat sich aktuell um ca. 1,23 eingependelt.

WIE GEHT ES WEITER?

Als sehr positiv ist diese Entwicklung vor allem deshalb anzusehen, weil es die Europäische Währung ist welche stärker wird. Das ist ein deutliches Anzeichen dafür, dass die EURO-Krise bereits überwunden zu sein scheint auch wenn das in der Öffentlichkeit noch bei weitem nicht so klar dargestellt wird. Aus diesem Blickwinkel betrachtet gibt es noch sehr viel Spielraum für eine weitere Verbesserung der Lage im Euroraum. Gelingt dies, dann wird auch die Nachfrage nach Euros weiter zunehmen, was wiederum dessen Kurs weiter steigen lassen wird.
Ein weiterer Aspekt für einen eher schwächer werdenden Franken ist die durchaus ernst zu nehmende Ankündigung Schweizer Banken sogar Negativzinsen für Geldeinlagen einzuführen.

Selbstverständlich muss an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass es entgegen den aktuellen Aussichten auch ganz anders kommen könnte. Die EURO-Krise könnte sich wieder verschärfen und noch wesentlich länger dauern als heute angenommen. Tritt dieses Szenario tatsächlich ein, dann dürfen Frankenkreditnehmer davon ausgehen, dass die im Jahr 2011 eingezogene Untergrenze von der SNB nach wie vor verteidigt und der CHF-Kurs auch nicht darunter fallen wird. Der Anstieg des Kurses würde dann eben erst später stattfinden.

Zusammenfassend kann daher durchaus von einer günstigen Entwicklung für Frankenkreditnehmer gesprochen werden. Die allermeisten CHF-Kredite müssen erst in vielen Jahren zurückgezahlt werden, die Zinsen für Frankenkredite werden noch längere Zeit auf tiefstem Niveau bleiben und beim Kurs kann es nur nach oben gehen, weil nach unten hin den Eidgenossen hinsichtlich des Haltens der Kursuntergrenze durchaus vertraut werden darf.

Abonnieren Sie unseren Newsletter...

... und erhalten Sie neue Artikel bequem per Mail

Durch Ihre Anmeldung erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden