Gefahrenerhöhung – abgefahrene Reifen – Regress 11.000 Euro

Artikel vom 25.09.2013, veröffentlicht in Kategorie Versicherungen

Vor kurzem wurde in einer Fachzeitschrift über folgenden Schadensfall berichtet:

Mit dem PKW seines Bruders hatte der Lenker einen folgenschweren Unfall auf der Autobahn verursacht. Mehrere Personen wurden verletzt, am PKW entstand Totalschaden.  Neben den eigenen Schaden, gabs nach Abwicklung des Schadens über die Versicherung noch eine böse Überraschung.

Der Lenker und sein Bruder erhielten von der Haftpflichtversicherung je ein Schreiben, es möge von einem der beiden binnen 14 Tagen 11.000 Euro an die Versicherung überwiesen werden.  Der Versicherer begründete die Regressforderung damit, dass laut Polizeiprotokoll der rechte Vorderreifen zu wenig Reifenprofil aufwies. Ein Sachverständiger der Versicherung kam zu dem Schluss, dass durch die Vollbremsung, wegen der zu geringen Profiltiefe der Reifen platzte, wodurch der Unfall kausal ausgelöst wurde.

Wichtig zu wissen:
Lt. Bedingungen kann der Versicherer bei einer Gefahrenerhöhung nach einem Schadensfall bis 11.000 Euro Regress fordern. Ein abgefahrener Reifen oder ein falscher Reifen (Winter – Schneefahrbahn….) bedeutet eine Gefahrenerhöhung.

Bei einer Gefahrenerhöhung haftet neben dem Lenker auch der Halter des Fahrzeuges, auch wenn er beim Unfall gar nicht dabei war.

Daher mein Tipp:

  • Achten Sie als Halter des Fahrzeuges besonders wenn die Zeit zum Reifenwechsel kommt auf gute Reifen mit genügend Profiltiefe. Ein guter Reifen kann einen Unfall verhindern, bzw. Diskussionen wie in obig beschriebenen Fall vermeiden.

Der oben genannte Fall ging für die beiden noch einmal Gut aus. Der Berater las das Polizeiprotokoll durch und konnte einige Ungereimtheiten daran erkennen. Es wurde über einen Rechtsanwalt ein Gegengutachten veranlasst. Die Regressforderung löste sich danach in Luft auf.

  • Sollte es zu einer Regressforderung von Seiten des Versicherers kommen, lesen Sie die Protokolle genau durch bzw. lassen Sie diese ev. von einem Fachmann prüfen.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter...

... und erhalten Sie neue Artikel bequem per Mail

Durch Ihre Anmeldung erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden