Bargeldverbot – die erschreckende Wahrheit

Immer häufiger wird ein mögliches Bargeldverbot in den Medien diskutiert. Fragt man Menschen was sie von einem Verbot von Bargeld halten, hört man überwiegend zustimmende Äußerungen. Im Vordergrund stehen drei Argumente:

  1. ohne Bargeld gäbe es viel weniger kriminelle Aktivitäten,
  2. ohne Bargeld gäbe es keine Geldwäsche und Steuerhinterziehung,
  3. ich zahle ohnedies bereits jetzt viel mit der Bankomatkarte bzw. tätige überwiegend bargeldlose Überweisungen.

Dazu folgt auch meist der Hinweis, dass “ich ja eh nichts zu verheimlichen habe “.

Diese Denkweisen sind aus meiner Sicht höchst gefährlich. Denn konzentriert man sich auf die wahren und tatsächlichen Gründe eines Bargeldverbotes kann einem richtig Angst und Bange werden! Mit der Abschaffung des Bargeldes gibt es nur mehr elektronisches und somit “nicht mehr behebbares” Geld! Damit hat der Staat die endgültige und absolute Kontrolle über Ihr Geld. Dann wäre es dem Staat endlich gelungen, jederzeit und wann immer es der Staat für richtig hält sich an Ihrem Ersparten zu bedienen.

Der Staat würde Sondersteuern und Sonderabgaben ohne glichen Widerstand in beliebiger Höhe von Ihrem Konten abbuchen können!!! Mit der Einführung von Negativzinsen für Normalbürger gäbe es keine Fluchtmöglichkeit mehr. Weder die Barbehebung noch die Überweisung in das (ferne EU-)Ausland wären dann gestattet. Sie müssten zusehen, wie man Sie beliebig enteignet. Der Staat kann Ihnen dann mit einem Mausklick 20% oder auch 50% oder auch, wenn es ihm notwendig erscheint, 90% Ihres Geldvermögens rauben!

Sie glauben, dass dieses Szenario nicht möglich sein kann? Da muss ich Sie leider enttäuschen. Das ist bereits Realität. In diversen Ländern gibt es bereits Negativzinsen (Schweiz, Dänemark , Schweden, Australien …). Meistens ab einem gewissen Volumen – in der Schweiz ist das bspw. ab 10 Mio. CHF. Betroffene (wie zum Bsp. die Pensionskassen) wollten sich das nicht gefallen lassen und wollten Bargeld beheben und in eigene Verwahrungsstellen (Safe, etc.) einlagern. Das hat der Staat kurzer Hand verboten.

Für mich ist das Bargeldverbot und auch die Bargeldeinschränkung gleichbedeutend mit Enteignung. Der Staat ist durch grenzenlose Unfähigkeit und Unverantwortlichkeit nun aggressiv bemüht im letzten Kapitel des “Verschwendungswahnsinns” den normalen einfachen Bürger (wie Sie und mich) total zu kontrollieren und total zu dominieren. Dies gilt es unbedingt zu verhindern. Jeder kann (muss) dazu einen Beitrag leisten. Ich mit diesem Artikel und Sie mit zahlreichen Diskussionen und aufklärender Bewusstseinsbildung in Ihrem Umfeld.

Helfen Sie mit, diesen Wahnsinn zu stoppen. Danke.

Hauser Wolfgang Autor:
Datum: 24.06.2015
Kategorie: Allgemein

Abonnieren Sie unseren Newsletter...

... und erhalten Sie neue Artikel bequem per Mail

Durch Ihre Anmeldung erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden