Fixzinsdarlehen oder variabler Verzinsung – die Entscheidung ist nicht einfach

Fixzinsdarlehen oder variable Verzinsung – die Entscheidung ist nicht einfach

Artikel vom 19.01.2017, veröffentlicht in Kategorie Finanzierungen

Sowohl bei Neufinanzierungen als auch bei Umschuldungen stellt sich die Frage nach dem Zinsmodell. Fixzinsen oder variable Zinsen? Wenn man die beiden Darlehen vergleicht, stellt man fest, dass es doch einen größeren Unterschied macht ob man einen variablen Zinssatz wählt oder die Zinsen auf  10, 15 oder 20 Jahre fixiert haben möchte. Derzeit sind variabel verzinste Darlehen gegenüber Fixzinsdarlehen um einiges billiger. Es stellt sich aber die Frage wie lange die Zinsen so niedrig bleiben. Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten.

Welche Vorteile bringen fixe Zinsen?

Es spart vor allem Nerven und die Finanzierung des Eigenheims bzw. der Wohnung ist langfristig auf Schiene gelegt. Es gibt keine Unsicherheiten, ganz egal wie sich die Zinsmärkte entwickeln. Die höheren Zinsen für das Fixzinsdarlehen sind dann wie eine Versicherungsprämie zu sehen. Man sichert sich gegen höhere Zinsen ab und zahlt dafür eine Risikoprämie. Nehmen wir als Vergleich eine Feuerversicherung. Man bezahlt eine Prämie für den Fall, dass es wirklich einmal zu einem Brand kommt. Dann wird der Schaden ersetzt. Kommt es zu keinem Schaden, ist man natürlich froh – man bekommt aber deswegen kein Geld zurück. Das Risiko ist abgesichert.

Eine durchaus interessante Möglichkeit ist daher auch eine Mischung von Fixzinsfinanzierung und Finanzierung mit variablen Zinssatz. Wird die Tilgung zuerst für die variablen Zinsen getätigt, so profitiert man aktuell von den niedrigen Zinsen und gesamt ergibt sich dadurch ein günstiger Mischzinssatz. Die angebotenen Laufzeiten der Fixzinsen gehen von 5 bis 20 Jahre in verschiedensten Varianten.

Die Qual der Wahl

Ob man für seine Finanzierung nun ein Fixzinsdarlehen oder einen variablen Zinssatz wählt ist immer eine individuelle Entscheidung. Um diese wichtige Entscheidung richtig zu treffen – es geht doch um sehr viel Geld – bedarf es immer einer unabhängigen persönlichen Beratung, wo mit konkreten Zahlen mittels spezieller Rechentools die Unterschiede herausgearbeitet werden. Dies ist unbedingt zu empfehlen, um zu einem für sich persönlich zufriedenstellenden Ergebnis zu kommen. Wir stehen Ihnen für unverbindliche Beratungen gerne jederzeit zur Verfügung.

Abonnieren Sie unseren Newsletter...

... und erhalten Sie neue Artikel bequem per Mail

Durch Ihre Anmeldung erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden