Nicht immer ist der Weg zur Hausbank sinnvoll

Zur Artikel-Übersicht
Nicht immer ist der Weg zur Hausbank sinnvoll

Wer eine Wohnung kauft oder ein Haus baut und dafür eine Finanzierung aufnimmt, schließt sehr oft das größte Geschäft seines Lebens ab. Daher ist es nicht unwesentlich, dabei keine (bzw. so wenig wie nur möglich) Fehler zu machen. Was sind die größten Fehler die bei einer Finanzierung gemacht werden können?

Der größte Fehler, der bei einer Finanzierung gemacht werden kann, ist der, zu unkritisch und blauäugig zu sein.  Dazu gehört auch der selbstverständliche Weg zur Hausbank, ganz nach dem Motto “die kennen mich ja schon lange, dort bin ich Stammkunde, da bekomme ich sicherlich das beste Angebot”.

Was aber  ist das Hauptinteresse einer Bank bei der Vergabe eines Kredites?

Aus Sicht der Bank kann das größte Interesse natürlich nur darin liegen, bei dem Geschäft gut zu verdienen, sprich also gute Zinsen zu bekommen. Dies ist auch nicht verwerflich. Denn jede Firma – und dazu gehören auch Banken –  muss auf den Ertrag achten, damit am Jahresende schöne Dividenden und Gewinne an die Eigentümer ausbezahlt werden können.  Versetzen Sie sich am besten in die Rolle einer Bank. Und dann stellen sie sich die Frage, ob es vernünftig ist, mit dem Anliegen einer Finanzierung direkt zur Bank zu gehen.

Dazu ein Rechenbeispiel: Bei einem Darlehen über 200.000 Euro mit einer Laufzeit von 25 Jahren zahlt man bei einm Zinssatz von 2,0% über die Laufzeit in Summe 54.312 Euro an Zinsen. Bei einem Zinssatz von 1,5% kommen Sie in Summe auf 39.961 Euro.

Das ergibt eine Ersparnis von 14.351 Euro. Diese 14.351 Euro werden einfach der Bank geschenkt, wenn Sie auf eine unabhängige Finanzierungsberatung verzichten. Wir sind zu 100% unabhängig von allen Banken. Wir analysieren laufend die Konditionen der Banken und kennen deshalb die besten Konditionen am Markt. Im Unterschied zu einer Bank sind wir nur dann zufrieden, wenn Sie als Kreditnehmer sich Monat für Monat sehr viel Geld sparen.

Wenn Sie Bedarf an einer Finanzierung haben dann sollte Ihr erster Weg also nicht zu Ihrer Hausbank führen. Reden Sie mit einem unabhängigen Finanzierungsberater, der Ihre Interessen gegenüber den Banken vertritt und der nicht im Interesse der Bank handelt. Reden Sie mit uns. Die Erstberatung ist übrigens kostenfrei.

Schneider Johannes Autor:
Datum: 18.05.2017
Kategorie: Finanzierungen

Abonnieren Sie unseren Newsletter...

... und erhalten Sie neue Artikel bequem per Mail