Falschgold wird ein zunehmendes Problem

Falschgold wird ein zunehmendes Problem

Papiergeld – so sagt man – ist Falschgeld! Gold ist echtes Geld! Aber wie fälschungssicher ist das Gold? Insider wissen, dass Goldfälschungen ein zunehmendes Problem darstellen.

Gold ist außerordentlich schwer. Wie wird Gold gefälscht ohne dass es sofort auffällt? Das Metall Wolfram hat ein ähnlich hohes spezifisches Gewicht wie Gold, hat jedoch eine komplett andere Farbe. Ist daher nahezu wertlos. Selbstredend, dass genau dieses Metall immer häufiger im Inneren von Goldbarren zu finden ist. Innen Wolfram. Außen Gold.

Es gibt diverse Prüfverfahren, welche sicherstellen, dass es sich um keine Fälschung handelt. Zum Teil sind diese Verfahren nicht ganz billig und werden daher nicht überall durchgeführt. Das kann sich in Zukunft bitter rächen.

Wie können Sie sich persönlich davor schützen?

Kaufen Sie keine Barren sondern Münzen. Ideal sind 1-Unzen-Münzen. Münzen sind viel aufwendiger mit Wolfram zu bestücken als Barren. Die vermutlich beste Goldmünze weltweit ist der Wiener Philharmoniker. Er besteht aus 99,9% Gold und hat keine Kupferbeimengungen wie andere führende Münzen (beispielsweise der Kruger Rand). Die Wiener Philharmoniker Goldmünze ist extrem dünn und daher vermutlich nicht ohne unendlich hohen Aufwand mit Wolfram zu verfälschen.

Mit Goldmünzen haben Sie die Sicherheit auch tatsächlich Gold erworben zu haben und im Veräußerungsfall haben Sie keine vertrauensbedingten Schwierigkeiten.

Hauser Wolfgang Autor:
Datum: 24.05.2018
Kategorie: Investments

Abonnieren Sie unseren Newsletter...

... und erhalten Sie neue Artikel bequem per Mail

Durch Ihre Anmeldung erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden