Berufsunfähigkeit im Vergleich zur Autokasko

Artikel vom 21.09.2016, veröffentlicht in Kategorie Versicherungen

Ich habe bereits darüber geschrieben, dass ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer KASKO-Versicherung vergleiche. Für mich ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung eine Vollkasko für den Menschen und seine Arbeitskraft.

Wir schließen für alles mögliche Vollkaskoversicherungen ab und geben dafür auch viel Geld aus. Zum Beispiel für das Auto, Wohnmobil, Fotoapparat, Laptop, Handy sowie auch für das Inventar, Gebäude (versichert gegen alle möglichen Risken wie Feuer, Sturm. Wasser oder über eine AllRisk-Versicherung). Zur Absicherung der eigenen Arbeitskraft wird leider sehr oft nichts gemacht, obwohl es genau genommen wenig Geld kostet.

Leider herrscht bei sehr vielen Menschen immer noch die Einstellung “es wird mich schon nicht treffen”  oder  “das Sozialsystem, der Staat, ist ja dafür verantwortlich”.

Fakt ist jedoch: wer längerfristig nicht mehr arbeiten kann, dem fällt über kurz oder lang sein Einkommen weg und ohne regelmäßiges Einkommen können finanzielle Verpflichtungen langfristig nicht mehr eingehalten werden. 

Das gute an der Sache ist, dass eine gute PersonenKASKO für die perfekte Absicherung der Einkommenslücke im Falle einer Berufsunfähigkeit für jedermann leistbar ist bzw. sein muss!

Dazu ein Vergleich anhand zweier Rechenbeispiele mit aktuellen Werten:

Berufsunfähigkeit im Vergleich zur Autokasko

Anders gerechnet: Würde der gesamte Betrag vom EUR 43,59 monatlich anstatt für eine Autokasko für die Prämie einer Berufsunfähigkeitsversicherung verwendet, dann ergäbe sich daraus eine Pension in der Höhe von EUR 2.769,00 monatlich (versichert bis zum 60. Lebensjahr)!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Abonnieren Sie unseren Newsletter...

... und erhalten Sie neue Artikel bequem per Mail

Durch Ihre Anmeldung erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden