Das Haftungsrisiko von Unternehmensleitern darf nicht unterschätzt werden

Artikel vom 18.07.2016, veröffentlicht in Kategorie Versicherungen

Viele unternehmerische Entscheidungen sind oft mit einem zum Teil erheblichen Haftungsrisiko verbunden. Für Vermögensschäden aufgrund von Pflichtverletzungen können Unternehmensleiter persönlich mit Ihrem gesamten Vermögen in Haftung genommen werden. Schadenersatzansprüche können von Kunden, Lieferanten und nicht zu vergessen Behörden und auch aus dem eigenen Unternehmen heraus gestellt werden. Gerade bei Kleinunternehmer wird dieses Risiko versicherungstechnisch sehr oft vernachlässigt.

Ein großes Risiko ist auch bei Insolvenzverfahren gegeben. Lt. Kreditschutzverband ist die Ursache bei fast drei von vier  Insolvenzen auf einen Fehler des Managements zurückzuführen. Wird ein Insolventsverfahren eröffnet, wird der Insolventsrichter auch dieses Thema sehr genau prüfen um etwaige Forderungen gegen die verantwortlichen Personen zu stellen um die Gläubiger zu befriedigen.

Die gute Nachricht an alle Manager, Geschäftsführer und Führungskräfte ist, dass man dieses Risiko sehr gut und einfach über eine sogenannte D & O Versicherung abdecken bzw. auslagern kann.

Meiner Meinung nach gehört eine solche Versicherung zu den „must haves“ eines Managers. Eine D & O (Directory & Officer) Polizze lässt sich sehr einfach abschließen. Die Prämienberechnung und Risikoprüfung und damit die Polizierung kann in kürzester Zeit online gemeinsam mit uns erstellt werden.

Es beruhigt zu wissen, dass man im Fall der Fälle Spezialisten – sei es für die Schadensabwehr (Haftpflicht-Thema) oder ein Kapital (für ev. gerechtfertigte Schadenszahlungen) – hinter sich hat. Eine kure Mail mit dem Betreff „D&O“ an service@kapitalundsicherheit.com ist ein guter Anfang….

Abonnieren Sie unseren Newsletter...

... und erhalten Sie neue Artikel bequem per Mail

Durch Ihre Anmeldung erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden